Kopfbild-Montage mit Logo des NWR, einem Revolver, eine Aktenablage und ein Zielscheibe

Nach § 37 f Abs. 1 Nr. 5 WaffG ist sowohl das Jahr der Fertigstellung als auch des Verbringens in den Geltungsbereich des Waffengesetzes Gegenstand der Anzeige von Waffendaten. Hierbei besteht neben der Angabe einer Jahreszahl auch die Möglichkeit im NWR-Meldeportal den Wert „unbekannt“ anzugeben, wenn das Jahr der Fertigstellung nicht mit vertretbarem Aufwand zu ermitteln ist. Wird dieses zu einem späteren Zeitpunkt noch nachermittelt, so kann die Angabe „unbekannt“ durch die ermittelte Jahresangabe ersetzt werden. Gleiches gilt, wenn bei Waffen ausländischer Hersteller das Jahr des Imports nicht mit vertretbarem Aufwand ermittelbar ist. Daneben kann auch der Auffangwert „ohne“ verwendet werden, beispielsweise bei der Frage nach dem Importjahr, wenn sicher ist, dass es sich nicht um eine Importwaffe handelt. Mithin beinhaltet der NWR-Wert „unbekannt“ das eine bestimmte Kennziffer nicht mit vertretbarem Aufwand ermittelbar ist. Der NWR-Wert „ohne“ kann dann Verwendung finden, wenn es das anzugebende Kriterium im konkreten Einzelfall nicht gibt oder alle zumutbaren Ermittlungen im Ergebnis dazu geführt haben, dass der Wert nicht ermittelbar war.